Auch im Urlaub möchte man mobil sein. Idealerweise mit einem Zweirad, um die Natur zu genießen, die frische Meeresbrise zu atmen oder einfach, um sich sportlich zu betätigen. Mit einem sicheren Fahrradträger bringen Sie Ihren Drahtesel sicher an den Urlaubsort.

Fahrradträger als Kupplungs- oder Dachsystem?

Die Frage, welches Trägersystem für Sie infrage kommt, klärt sich bereits, wenn Sie einen Blick auf Ihr Auto werfen. Ohne eine Dachreling kann kein Dachgepäckträger montiert werden. Es gibt zwar Möglichkeiten zum Nachrüsten, von diesen Bastellösungen rät der ADAC jedoch ab. Die Dachreling muss fest mit der Karosserie verbunden sein, damit sich der Fahrradträger auch bei starkem Bremsen oder Fliehkräften in Kurven nicht löst. Wenn keine Dachreling vorhanden ist, kann ein Kupplungsträger montiert werden. Er wird auf der Anhängerkupplung des Fahrzeuges verschraubt. Wenn man die Wahl hat, sollte ein Dachträger laut dem E-Shop von Norma stets vorgezogen werden. Bei einem Auffahrunfall, bei dem Sie getroffen werden, sind mit einem Kupplungsträger Schäden an den Fahrrädern nicht zu vermeiden. Tests der Dekra haben gezeigt, dass ein Aufprall aus 30km/h bei fast allen Modellen dazu führt, dass die Fahrräder die Heckscheibe durchschlagen. Darüber hinaus blockieren die Fahrräder den Blick durch den Rückspiegel und müssen zum öffnen des Kofferraums heruntergeklappt werden.

Montage, Beladung, Abfahrt

Bei der Montage von Dachträgern gibt es nicht viel, dass Sie beachten müssen, außer dem beigelegten Handbuch. Bei Kupplungsträgern sollte beachtet werden, dass die Anhängerkupplung fettfrei ist, damit der Fahrradträger sicher sitzt. Bei der Beladung ist vor allem wichtig, dass die Fahrräder sicher und ohne Spiel in den Halterungen sitzen. Sonst besteht die Gefahr, dass sie sich losrütteln. Sollten die Führungsschienen für die Reifen zu schmal sein, können Sie etwas Luft heraus lassen. Außerdem sollten alle, nicht fest mit den Rädern verschraubten Teile, wie Körbe, Luftpumpen, Taschen und Flaschen von den Fahrrädern entfernt werden, um sie nicht auf der Fahrt zu verlieren. Bei Fahrtantritt sollten noch einmal alle Schraubverbindungen und Schnellspanner auf richtigen Sitz überprüft werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.